Broschüre 2018/19


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Mannschaften

Seit drei Jahren ist der TSV Mühldorf in der Volleyball-Regionalliga. In allen drei Spielzeiten stand am Ende der vierte Tabellenplatz zu Buche. Zwar zählte man in jeder dieser drei Saisons zu den besseren Mannschaften der Liga, aber am Ende reichte es dann doch nicht ganz im Kampf um den Wiederaufstieg in die Dritte Liga. Vor allem die dünne Personaldecke verzieh in den vergangenen Jahren keine Verletzungen und Formschwächen, aber dies soll sich in dieser Saison ändern.


Die letzte Saison stellte für die erste Damenmannschaft des TSV Mühldorf eine besondere Herausforderung dar. Beide Zuspielerinnen waren für ein Jahr ins Ausland gegangen. Daher mussten die Positionen neu aufgeteilt werden. Mittelblockerin Alisa Lanzinger und Außenangreiferin Daniela Bruckner sprangen stellvertretend ein, womit der Mannschaft allerdings zwei der angriffsstärksten Spielerinnen abgingen.


Die Saison 2017/2018 war sehr erfolgreich – die Herren 2 hatte fast alles gewonnen. Sie standen auf Platz 2 und waren somit in der Relegation in die Bezirksliga. Leider, leider mussten Sie sich im entscheidenden Spiel im 5.Satz nach einem 13:15 doch wieder mit der Bezirksklasse begnügen.


Die Zielsetzung Aufstieg aus der Kreisliga 4 Oberbayern in die Bezirksklasse wurde souverän realisiert. Nach nur zwei Niederlagen in der Anfangsphase der Saison, wurde am Ende der Aufstieg mit Abstand perfekt gemacht. Neben diesem schönen Erfolg war für den Trainer die Persönlichkeits- und sportliche Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers besonders wichtig. Dazu gehörte auch das Engagement der Spieler außerhalb des Trainings- und Wettkampfprozesses für den Verein.


Die Zielsetzung dieses Jahr heißt: „Tabellenführung!“ Nach der letzten, eher etwas ruhigen Saison, welche durch einige Anfangsschwierigkeiten nicht wirklich ins Rollen kam, versucht die U20 wieder mit neuem Elan zu starten. In der Saison 17/18 war im Team eher Not am Mann, deshalb freut sich jeder umso mehr, dass dieses Jahr die Spielerinnen der U16 mit frischem Wind die U20 unterstützen werden.


Die Mannschaft der U16 weiblich startet bestens vorbereitet in die kommende Saison.
Begonnen wurde damit gleich nach Ende der letzten Saison mit der ersten Turnierfahrt nach Pordenone im März 2018. Hierbei stand weniger der Erfolg, sondern mehr der Spaß und die Erfahrung im Vordergrund.
Kurz vor der jetzigen Saison im September fuhr die Mannschaft dann nach Wien. Neben 2 anstrengenden Tagen auf dem Spielfeld blieb jedoch auch ein wenig Zeit für Sightseeing und Shopping.


Das Ziel, das wir uns vorgenommen hatten, das Erreichen der südbayerischen Meisterschaft, hat das Team geschafft. Mit einem zweiten Platz bei der Oberbayerischen hinter dem TuS Holzkirchen und einem vierten Platz hinter dem TSV Grafing, dem ASV Dachau und dem TSV Mauerstetten wurde leider die Qualifikation zur Bayerischen knapp verpasst.


Letztes Jahr waren sie deutscher Vizemeister. Eine Wiederholung dieses Ergebnisses war nach dem Aderlass durch drei wichtige Spieler (Kilian Nennhuber, Jakob Gilles und Julian Fröstl) nicht zu erwarten. Unser Ziel war zunächst ein Stockerlplatz bei der Bayerischen. Das dann daraus nach einer Leistungssteigerung im Laufe der Saison ein überzeugender Titelgewinn bei der bayerischen Meisterschaft wurde, war die Belohnung für die fleißige Trainingsarbeit.


In der vergangenen Saison konnte sich das Team von Meisterschaft zu Meisterschaft steigern. Bei der Oberbayerischen nach einer Viertelfinalniederlage gegen die VC DJK München-Ost-Herrsching „nur“ auf Platz 5, erreichten sie dann bei den südbayerischen und bayerischen Meisterschaften jeweils hinter Grafing den hervorragenden zweiten Platz. Dabei konnten sie vom Ergebnis her den Abstand zu Grafing verringern.


Dreimal fanden die Meisterschaften in Mühldorf statt. Die Mühldorfer konnten zunächst vor allem über die Breite glänzen: Bei der Oberbayerischen und Südbayerischen jeweils mit drei Teams am Start erreichten sie die Plätze 5, 9 und 16 sowie, 4, 10 und 13. Man sieht eine deutliche Steigerung.
Bei der Bayerischen war dann leider nur mehr ein Team am Start. Nach tollen Spielen reichte es am Ende zu einem großartigen vierten Platz.


Pages