Broschüre 2018/19


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Zehn Stunden Fahrt für Platz eins


Volleyball Regionalliga Mühldorfer Volleyballer auch im dritten Spiel ungeschlagen! Mühldorf – Fünf Stunden Anfahrt – die größte Sorge von Spielertrainer Michi Mayer war es, dass die lange Fahrtzeit nach Mömlingen seinen Jungs die Spritzigkeit nehmen könnte. Doch die Regionalliga-Volleyballer zeigten sich motiviert bis auf die Fingerspitzen, ließen beim Aufsteiger im Norden Bayerns keinen Zweifel an ihrer Dominanz und kehrten nach einem 0:3 (17:25, 16:25,19:25) sogar als Tabellenführer zurück in die Innstadt. Als einziges Team in der Liga haben die Mühldorfer in drei Spielen noch keinen Punkt abgegeben, wohl aber die aktuell schärfsten Konkurrenten aus Zirndorf, die beim BSV 98 Bayreuth nicht über ein 3:2 hinaus kamen und damit die Tabellenführung an die Innstädter abgeben mussten. „Die Jungs haben einfach bombastisch aufgeschlagen. Fabian Bartsch war schon sensationell, aber auch Nico Philipeit servierte auf Zweitliga-Niveau“, schwärmt Spielertrainer Mayer nach dem klaren Sieg. Mömlingen hatte zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine echte Chance, gleich zu Beginn eines jeden Satzes spielte Mühldorf seine Stärken im Aufschlag aus. „Wenn wir acht Punkte auf dem Konto hatten, lagen wir mit vier Punkten in Front“, ein Vorsprung, den man in der Regionalliga kaum mehr einholen kann. Es bewährte sich wieder, dass Mayer auf nur einen Zuspieler gesetzt hatte. Alex Brandstetter war damit nicht nur als Passgeber erste Wahl, sondern bot sich in kniffligen Situationen auch als Angreifer an, wenn Fabian Lieber auf der Diagonalposition gegen Lars Rommel ausgewechselt wurde, um eine zusätzliche Angriffsoption am Netz zu haben. Die Krone setzte dem rundum gelungenen Spieltag Jonas Zusann auf. Der Jugendspieler feierte sein Debüt bei der ersten Herrenmannschaft, war als Ersatz für die verhinderten Carl „Charles“ Kahn und Marvin Phieler mitgereist. Er enttäuschte mit knallharten Aufschlägen das Vertrauen des Trainers nicht, „ein Service war sogar ein Ass!“, lobt Mayer. Auch sonst zeigte sich Zusann als Alternative in der Abwehr, wo er seine Einwechslung mit zwei guten Rettungsaktionen rechtfertigte. Fünf Stunden Hinfahrt: Klar, dass die Mühldorfer auf dem Weg zum Auswärtsspiel noch mittags in Würzburg einkehrten. Der Kellner des Gasthauses wünschte auch Glück und versprach für jeden Spieler ein Freigetränk, sollten sie gewinnen. Prompt legten die Mühldorfer bei der Heimfahrt erneut eine Pause in Würzburg ein, um sich ihre Prämie abzuholen. Quelle: OVB Weitere Ergebnisse: SV Schwaig II - ASV Dachau II 3:2; SC Freising - VGF Marktredwitz 1:3; SC Memmelsdorf - VC DJK München-Ost-Herrsching II 1:3;BSV 98 Bayreuth(H)TSV Zirndorf 2:3.