Broschüre 2016/17


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

TSV verliert auch das vierte Spiel


Die Grippewelle hat die Mühldorfer Volleyballer erreicht. Teilweise nur zu viert standen sie in der vergangenen Woche im Training - nicht die besten Voraussetzungen für den gestrigen Spieltag in der Volleyball-Regionalliga gegen den TSV Deggendorf. Erneut ohne Punkteausbeute traten die Mühldorfer schließlich nach einem 1:3 die Rückreise an. Grippewelle schwächt das Team "Die Schlüsselszene war eindeutig in Satz Nummer drei, als Markus Frey umgeknickt ist", Mühldorf hatte bis dato das Spiel offen gehalten, nach dem Verlust von Satz eins (15:25), den zweiten für sich entschieden (25:20). Dann die Verletzung von Frey, der zwar im vierten Durchgang wieder kam. "Aber der Faden war gerissen", mit 23:25 endete Satz vier dabei denkbar knapp zugunsten der Deggendorfer, bedauert Thomae, der den grippegeschwächten Karim Bassir gar nicht erst mitgenommen hatte. Thomae: "Es kann nur besser werden" Mittelblocker Thomas Brandstetter hatte sich sein Saisondebüt auch anders vorgestellt, musste aber von Anfang an für den ebenfalls grippegeschwächten Paddy Müller spielen. Lars Rommel plagte ebenfalls noch eine Knöchelverletzung, Tobi Laszlo-Lehni als Libero schien immer noch Probleme mit seinem verletzten Daumen zu haben. "Es kann nur besser werden", meinte Thomae nach dem Spiel. Das gilt auf jeden Fall für die Tabellensituation. Nach vier Niederlagen sind die Volleyballer des TSV Mühldorf Tabellenschlusslicht.