Broschüre 2017/18


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Wer aufsteigen will, muss erst an uns vorbei!


TSV Mühldorf sichert gegen Aufsteiger Memmelsdorf Sieg Nummer vier – Klasse Debüt von Youngster Kilian Nennhuber (14) "Ich bin einfach nur rundum zufrieden. Das war heute Volleyball auf einem hohen Niveau. Ganz besonders hat es mich gefreut, dass die jungen Spieler eine tolle Partie gespielt haben!“ Mühldorfs Spielertrainer Michi Mayer grinste gestern von einem Ohr zum anderen. Denn auch im vierten Spiel der Regionalliga Süd-Ost blieb der TSV Mühldorf ohne Niederlage. Glatt, mit 3:0 (25:18, 25:16, 25:16), wies das Team um Mannschaftskapitän Tom Brandstetter den Aufsteiger der Bayernliga Nord, den SC Memmelsdorf, in seine Schranken. Deren Trainer Michael Werner suchte die Ursache im Lazarett des Aufsteigers: „Uns fehlten heute gleich vier Spieler!“ Er attestierte den Mühldorfern aber auch hervorragende Aufschläge: „Die waren am Ende ausschlaggebend für die Niederlage“, fand er. In der Tat waren es die effektiven Aufschläge von Hauke Ferch (zum 17:13) und die von Fabian Bartsch (vom 19:16 zum 24:16), die im ersten Satz die Dominanz der Mühldorfer unterstrichen (25:17). „Und sie machten auch keine Fehler“, lobte Memmelsdorfs Trainer die Mühldorfer. Nerven wie Drahtseile bewies Debütant Kilian Nennhuber. Der 14-Jährige war zum ersten Mal ins Trikot der Regionalligaspieler geschlüpft, spielte als Libero durch und bewarb sich mit einer soliden Leistung für weitere Einsätze. Zumal der eigentlich gesetzte Libero Hauke Ferch für zusätzliche Stabilität in der Annahme sorgte, wenngleich seine Durchschlagskraft im Außenangriff bei Weitem nicht das Niveau von Fabian Bartsch hatte, der über die Diagonalposition für Wirbel sorgen sollte. Die Akzente im Angriff setzte dieses Mal Tom Brandstetter, dessen Aufschlagserie im zweiten Satz (zum 16:9) den Weg zum Sieg geebnet hat. Bei einer 22:10-Führung schlich sich dann bei den Mühldorfern der Schlendrian ein (23:16), doch der Satz war den Mühldorfern nicht mehr zu nehmen (25:16). Immer besser ins Spiel kam Neuzugang Carl Kahn, der im dritten Satz auch im Block auftrumpfte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Michi Mayer bereits Leistungsträger Nico Philipeit vom Feld genommen und mit Florian Gschwendtner einen weiteren Neuzugang im Mittelblock gebracht. Das wirbelte die Harmonie zwar durcheinander und brachte auch die Memmelsdorfer einmal in Führung (6:7), doch die Aufschläge von Fabian Bartsch (zum 10:7) und von Carl Kahn (19:14) rückten nach zwischenzeitlichen Aufholjagden der Gäste das Bild wieder zurecht. Es passte zur gestern geschriebenen Episode der Volleyballer vom TSV Mühldorf, dass es dann ausgerechnet der erst 16-jährige Jonas Zusann war, der nach seiner Einwechslung mit einem klugen Aufschlag den 3:0-Heimsieg perfekt machte (25:18). Quelle: OVB