Broschüre 2017/18


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

TSV Mühldorf rutscht zum Saisonende noch auf Rang vier ab


1:3 in Eibelstadt – Spielertrainer Michi Mayer dennoch zufrieden über die Platzierung Mühldorf – Mit einer Niederlage verabschieden sich die Regionalliga- Herren des TSV Mühldorf aus der Saison. Mit 1:3 verloren die Mannen um Spielertrainer Michi Mayer beim TSV Eibelstadt, der damit zwei Plätze gut gemacht hat und sich zum Ende der Saison hinter dem Meister MTV München einreiht. Mühldorf rutscht auf Platz vier ab. Doch Trainer Mayer ist deswegen nicht missmutig: „Platz vier entspricht unserem Leistungsstand. Wir können absolut zufrieden sein.“ Zumal es ein turbulentes Spiel in der Eibelstädter Turnhalle war. Mal war Mühldorf Nutznießer von merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen, mal Eibelstadt. „Besonders in Satz drei. Da gingen drei Entscheidungen zu unseren Gunsten, sonst hätten wir den Satz gar nicht gewonnen“, gibt Mayer zu. Andererseits war der Schiedsrichter auch fleißig im Verteilen von Roten Karten, vor allem der Karton im vierten Satz zum Stand von 21:23 tat weh, weil er den Verlust desselben einleitete. Grundsätzlich ist Michi Mayer aber ehrlich genug, zu sagen: „Eibelstadt war die klar bessere Mannschaft, hat verdient gewonnen. Wenn wir ein 3:0 bekommen hätten, wäre das auch leistungsgerecht gewesen.“ Es fehlte der Biss, sagt Mayer, „nachdem der Meister schon feststand“. Und dann hatten die Mühldorfer auch noch die vierstündige Anfahrt in den Beinen. Mühldorf war ohne Mittelblocker Bastian Hörster angereist, hatte diesmal aber mit Michael Hänsel eine Libero-Alternative zur Hand, so dass Hauke Ferch über die Mitte angreifen konnte. Michi Mayer war neben Zuspieler Alex Brandstetter der Mann auf der „Zwei“, griff diagonal an. Im ersten Satz jedoch waren die Mühldorfer chancenlos. Mit 10:18 waren die Mühldorfer bereits im Rückstand, klar holte sich Eibelstadt mit 25:20 Satz eins und dominierte auch in Durchgang zwei, den Mühldorf ähnlich deutlich mit 21:25 verlor. „Auch deswegen, weil uns diesmal auch das nötige Quäntchen Glück fehlte. Den Eibelstädtern gelang alles, bei uns passierten hingegen viele blödsinnige Fehler.“ Hoffnung keimte auf, nachdem Mühldorf im dritten auf 1:2 verkürzen konnte (25:23). Doch dann kehrten die Eibelstädter zu gewohnter Stärke zurück. Mayer versuchte noch zu taktieren, indem er sich selbst aus dem Spiel nahm, Lars Rommel als Zuspieler einwechselte, damit Alex Brandstetter angreifen konnte. Doch am 25:22 im vierten Abschnitt und an der 1:3-Niederlage konnte die Mühldorfer Mannschaft dennoch nichts mehr ändern. Der MTV München, der den ASV Neumarkt klar in drei Sätzen geschlagen hat, steigt als Meister in die dritte Liga auf. Absteigen werden neben Neumarkt auch Hauzenberg und Dachau. Der Liganeuling BSV Bayreuth muss in der Relegationsrunde um den Klassenerhalt kämpfen. Abschlusstabelle: 1. MTV München, 43 Punkte, 49:25 Sätze; 2. TSV Eibelstadt, 40 Punkte, 48:30 Sätze; 3. SC Freising, 39 Punkte, 47:31 Sätze; 4. TSV Mühldorf, 38 Punkte, 46:30 Sätze; 5. SV Schwaig II, 38 Punkte, 46:31 Sätze; 6. TSV Zirndorf, 34 Punkte, 44:38 Sätze; 7. VC DJK München- Ost-Herrsching II, 31 Punkte, 43:44 Sätze; 8. BSV 98 Bayreuth, 30 Punkte, 41:40 Sätze; 9. ASV Dachau II, 19 Punkte, 29:49 Sätze; 10. TV Hauzenberg, 20 Punkte, 31:50 Sätze; 11. ASV Neumarkt, 0 Punkte; 4:60 Sätze. Foto: Gegen Eibelstadt war nicht mehr zu holen für die Mühldorfer Volleyballer. Quelle: OVB