Broschüre 2017/18


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Nur noch drei Punkte bis zur Tabellenführung


TSV Mühldorf verputzt Hauzenberg mit 3:0 – jetzt auf Tabellenrang drei vorgerückt Mühldorf – „Anscheinend hab ich irgendetwas falsch gemacht“, ungläubiges Stirnrunzeln bei Maichi Mayer. Warum? Gerade mal drei Stücke fehlten dem Nusskuchen, den der Spielertrainer zum Heimspieltag für die Verkaufstheke gebacken hatte. „Ist wohl nicht so gut angekommen“, bedauerte der Hobby-Zuckerbäcker. Umso besser angekommen ist das erfrischende Spiel, das die Mühldorfer in der Mittelschulturnhalle in Mühldorf gestern Nachmittag geboten hatten. Die Mühldorfer fegten die Gäste vom TV Hauzenberg – aktuell Tabellenvorletzter – klar mit 3:0 (25:20/25:12/25:20) vom Platz. „Jeder hat sein Ding gespielt, niemand hat Fehler gemacht“, damit war alles zum Spiel der Mühldorfer gesagt, die von Anfang an den Ton angaben und den Gästen aus Hauzenberg nicht den Hauch einer Chance ließen. Hammeraufschläge von Fabian Bartsch, donnernde Mittelblockangriffe von Nico Philipeit und dann auch noch der reaktionsschnelle Libero Hauke Ferch sind nur Beispiele für die Dominanz Mühldorfer, die im ersten Satz noch gehadert hatten mit dem Gegner, der einfach nichts Zählbares zusammenbrachte. 25:20 war der verdiente Lohn. Beflügelt vom Gewinn des ersten Satzes ließen die Mühldorfer auch im zweiten nichts anbrennen, hauten den Gästen die Bälle nur so um Ohren, während Hauzenberg ein ums andere Mal mit Netzfehlern eigene Konteraktionen wieder zunichte machten. Das 25:12 war die log Folge. Mit dem 2:0 im Rücken hatte nun auch Spielertrainer Michi Mayer Lust daran gewonnen, an der Spielfreude der Mühldorfer teilzuhaben. Zwar ging der dritte Satz etwas zäh über die Bühne. Doch letztlich waren die Mühldorfer tonangebend, die sich schnell einen 16:10-Vorsprung herausgespielt hatten. Der Sechs-Punkte-Vorsprung hielt bis zum Schluss dann auch an, gegen eine nahezu fehlerlos agierende Mühldorfer Mannschaft war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Sechs Siege in Folge stehen mittlerweile zu Buche, Mühldorf kam damit nicht nur auf einen Punkt Rückstand auf den Zweiten aus Schwa heran, der in Eibelstadt mit 0:3 Federn lassen musste. Der TSV verkürzte auch den Abstand zum neuen Tabellenprimus MTV München, d sich am Wochenende mit einem mageren 3:2 gegen den ASV Dachau begnügen musste. Bei so viel Erfolg darf man sich auch entspreche belohnen. Michi Mayer tat das mit einem Stück Kuchen – war ja genug von seiner Nussvariation übrig. Foto: Sechs Spiele in Folge ungeschlagen: Die Mühldorfer begeistern derzeit mit einem souveränen Spiel. Quelle: OVB