Broschüre 2016/17


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Mühldorfer bescheren dem MTV München erste Saisonniederlage


Mühldorf – „Ich fühl mich gut“, hat Spielertrainer Michi Mayer zu seinem Co Tom Gailer gesagt, nachdem die Mühldorfer dem bis Samstag ungeschlagenen Tabellenführer MTV München schon einen Satz abgerungen hatten. Mayer forderte den Diagonalplatz und steigerte sich auf dieser Position von Minute zu Minute. Das Resultat ließ die Zuschauer in der Mühldorfer Mittelschulturnhalle am Ende jubeln: Mühldorf bezwang den Tabellenführer mit 3:1 (25:22; 18:25; 25:23; 25:21), bescherte den verdutzten Münchnern damit die erste Saisonniederlage. Zugrunde lag diesem Sieg eine erneute Umstellung der Mannschaftsaufstellung auf Mühldorfer Seite. Mit zwei Zuspielern wollte es Spielertrainer Michi Mayer diesmal ausprobieren, Alex Brandstetter sollte hier Bastian Hörster unterstützen. Und Hauke Ferch, der gesundheitlich etwas angeschlagen war, rückte in die Annahme als Libero. Ein Konzept, das aufging: Denn der TSV Mühldorf, der mit Nico Philipeit und Michi Mayer als Mittelblockergespann agierte, machte im ersten Satz nur wenige Fehler, überraschte den MTV München, der mit einem zwölf Mann starken Kader angerückt war, mit einem frechen, aggressiven Angriffsspiel. München zeigte kaum Gegenwehr, die Folge war ein 25:22 für die Mühldorfer. Diesen Schwung nahmen die Mannen um Spielertrainer Michi Mayer mit in den zweiten Satz, in dem sich der TSV schnell einen 6:2- Punktevorsprung erspielt hat. Danach aber plätscherte die Partie dahin, verlief zunehmend ausgeglichener, nachdem die sehr risikofreudigen Aufschläge der Mühldorfer nicht wie erwartet ihr Ziel erreichten, nämlich den Gegner unter Druck zu setzen. Der MTV glich aus und erspielte sich sogar eine Führung (19:16). Mühldorf begehrte noch einmal auf (18:19), doch sechs starke Aufschläge der Münchner, verbunden mit vielen Einzelfehlern der Mühldorfer, bescherten den Mühldorfern den Satzausgleich durch die Münchener (18:25). Die zehnminütige Pause nutzten die Mühldorfer, um sich zu sammeln und eine neue taktische Variante zu probieren: Michi Mayer wechselte auf die Diagonalposition, Alex Brandstetter sollte es dagegen als Mittelblocker versuchen. Es dauerte, bis diese neue Taktik aufging. Erst als Bastian Hörster beim Stand von 6:10 zum Aufschlag kam und mit vier Aufschlägen zum Gleichstand servierte (10:10), war Mühldorf wieder da. Michi Mayer wuchtete ein ums andere Mal den Ball ins gegnerische Feld. Ebenso wie Tom Brandstetter, der so über die Außenposition punktete. Mühldorf agierte nun mit deutlich weniger Risiko in den Aufschlägen, zu viele Punkte waren vorher durch verschlagene erste Bälle verloren gegangen. München konterte mit einem sehr guten Rückschlag, doch die besseren Nerven hatte Mühldorf (25:23). Mayer hatte nun Blut geleckt, wollte den Münchnern nun deren erste Saisonniederlage bescheren, blockte, wenn nötig, auch mal in der Mitte, um den Münchnern den Zahn zu ziehen. 7:2 lautete die schnelle Führung der ehrgeizigen Mühldorfer, die sie bis zum Schluss halten konnten. Der MTV warf nun mit risikoreichen Aufschlägen alles in die Waagschale, konnte bis zum 18:20 und 19:21 aufschließen. Doch dann folgende Aufschlagschwächen auf Seiten der Münchener bereiteten dann die Basis für den viel umjubelten 25:21-Erfolg auf Seiten der Mühldorfer. Der MTV bleibt punktgleich mit dem SC Freising Tabellenführer, Mühldorf verbesserte sich mit nun sechs Punkten auf dem Konto auf Rang sieben von insgesamt elf Teams. Quelle: OVB Bastian Hörster (links) und Michi Mayer im Block: Gegen München ging die Rechnung auf. Foto je