Broschüre 2016/17


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Klarer 3:0-Sieg im Kellerderby


Mühldorf. – Endlich sind sie da, die ersten Punkte für die Volleyballer des TSV Mühldorf. Im Kellerderby des Vorletzten aus der Innstadt gegen das Tabellenschlusslicht aus Neumarkt überzeugte das Team von Spielertrainer Michi Mayer mit einer souveränen Leistung und siegte mit einem glatten 3:0 (25:9/25:16/ 25:20). Trainer Michi Mayer konnte zumindest nur noch grinsen aus lauter Freude: „Es ist genauso so gelaufen, wie ich es mir gewünscht hatte: Ein gutes Zuspiel und die Punkte machen unsere beiden Außenangreifer Tom Brandstetter und Fabian Bartsch. Beide waren heute saustark und haben das Team mitgerissen!“ Dass die Mühldorfer den ersten Satz mit einem überragenden Punkteverhältnis von 25:9 zu ihren Gunsten entschieden hatten, lag aber auch daran, dass die Mühldorfer wieder über mehr Sicherheit im Mittelblock verfügten, weil der in der Vorwoche erkrankte Nico Philipeit wieder mit dabei war. Michi Mayer opferte sich als zweiter Mittelblocker, war allerdings mit seiner Leistung nicht zufrieden: „Ich war nicht gut im Block. Und das liegt daran, dass ich auf dieser Position eben nicht eingespielt bin, zu wenig trainiert habe.“ Ein Umstand, der in der laufenden Saison auch nur schlecht zu kompensieren sei. Über diagonal kam diesmal Szymon Dawid. Nach einer Zahn-Operation stand er in der letzten Woche nicht im Kader. Diesmal machte er ein solides Spiel. Selbstbewusst ging es mit dem 25:9-Satzgewinn im Rücken in Durchgang zwei, in dem die Absteiger aus Neumarkt beim 17:15 noch mithielten. Dann aber bewies Spielertrainer Mayer ein gutes Händchen, als er Alex Brandstetter für sich selbst zum Aufschlag einwechselte und dieser mit acht harten Flatteraufschlägen das Spiel zugunsten der Mühldorfer drehte (25:16). Im dritten Satz blieb der Spielverlauf dann lange Zeit ausgeglichen. 20:20 hieß es, als der andere Brandstetter-Bruder zum Aufschlag wechselte und zum Satz- und Matchgewinn servierte (25:20). Dass die Mühldorfer in allen drei Sätzen so effektiv angreifen konnten, lag diesmal auch am Libero. Michi Mayer hatte dafür einen alten Spieler-Spezi aus der Unterhachinger Erstligazeit reaktiviert: Michael Hänsel, der in Nürnberg wohnt, kam nach Neumarkt und zeigte, dass er mit 39 Jahren die Annahme noch nicht verlernt hat. „Er brachte Ruhe ins Spiel und und wies die Jungen gut an.“ Auf jeden Fall habe er sich für weitere Engagements empfohlen, „zumindest für unsere Auswärtsspiele, die in der Nähe von Franken stattfinden“, so Mayer. Eine erfolgversprechende Aufstellung scheint Michi Mayer also gefunden zu haben. Doch verhehlt er nicht, dass es ein Problem bleiben wird, die vakante Mittelblocker-Position zu besetzen. „Es ist eine schwierige Situation. Weil ich mit Hauke Ferch eigentlich einen dritten starken Außenangreifer hätte, ihn aber nicht bringen kann, weil Bartsch und Brandstetter nun mal effektiver angreifen.“ Gut möglich also, dass Hauke Ferch die Option über Mitte sein könnte. Ein Luxusproblem hat Mayer auch im Zuspiel. Denn neben Bastian Hörster stehen ihm noch Alex Brandstetter und Lars Rommel zur Verfügung. Beide könnten aber in Zukunft mehr Verantwortung übernehmen müssen, nachdem Hörster angekündigt hatte, dass er eigentlich nur bei den Heimspielen zur Verfügung stehen will. Sie könnten bereits gefordert sein, wenn es nächste Woche auswärts gegen Schwaig geht. Die Ergebnisse: MTV München - SV Schwaig 3:1; TSV Eibelstadt - BSV Bayreuth 3:2; ASV Dachau - SC Freising 0:3; ASV Neumarkt - TSV Mühldorf 0:3; TV Hauzenberg - TSV Zirndorf 2:3. Die Tabelle: 1. MTV München, 9:2 Sätze, 9 Punkte; 2. SC Freising, 7:4, 6; 3. ASV Dachau, 6:5, 6; 4. TSV Zirndorf, 7:5, 5; 5. SV Schwaig, 7:6, 5; 6. TSV Eibelstadt, 6:7, 4; 7. VC DJK München-Ost-Herrsching II, 5:4, 4; 8. TSV Mühldorf, 5:6,3; 9. TV Hauzenberg, 2:3, 1; 10. BSV 98 Bayreuth, 3:6, 1; 11. ASV Neumarkt, 1:9, 0. Quelle: OVB