You are here

Home

Wieder gegen den Letzten


Eine richtige Klatsche hat es am Montag gegeben. Grafing hieß der Gegner im Trainingsspiel der Volleyballer vom TSV Mühldorf. Und der Zweitligist hat den Mühldorfern ordentlich eingeschenkt. 1:4 hieß es am Ende – doch Trainer Tom Gailer freute sich trotzdem: „Der Satzgewinn war ein absoluter Erfolg“, und das obwohl nur sieben Spieler zur Verfügung standen, weil sich Markus Frey wegen Rückenschmerzen geschont hatte. „Dafür hatten wir Rückkehrer Leon Wapler im Team, der drei Sätze als Mittelblocker fungierte“, sagt Gailer. Wapler war jetzt auch die ganze Woche im Training, wird auch am morgigen Samstag mit dabei sein, wenn die Mühldorfer bei den Donau-Holz- Volleys in Ingolstadt aufschlagen werden. „Ein wichtiges Spiel, am Ende muss ein Dreier rausspringen“, lautet die klare Ansage von Trainer Gailer gegen den Tabellenletzten. Jeder Punkt sei wichtig, zwei Sätze und damit einen Punkt herzuschenken, wie in dieser Saison schon gegen den SC Freising und den ASV Dachau geschehen, will Gailer verhindern. Deswegen auch das Trainingsspiel gegen die Zweitligisten aus Grafing: „Die spielen schneller, sind uns auch athletisch überlegen. Das motiviert ganz anders wie ein Gegner aus unteren Ligen.“ Und wappnet für die nächsten schweren Aufgaben. Denn nach Ingolstadt warten die beiden Münchener Mannschaften, der MTV und die DJK. „Deswegen muss auch ein Sieg her, damit wir uns im vorderen Drittel der Tabelle festsetzen und genug Abstand zu den Verfolgern haben. Umso lockerer können wir danach gegen die favorisierten Zweiten vom MTV und gegen die DJK antreten, die mit einer Reihe von Ex-Erstligaspielern bestückt ist.“ Aktuell führt der TB/ASV Regenstauf mit 17 Punkte vor dem MTV München (15) und Mühldorf mit 13 Zählern. Es folgt punktgleich die DJK München sowie dahinter der SV/DJK Taufkirchen und der SC Freising (beide 12 Punkte). Selbst der Siebte aus Eibelstadt ist mit zehn Punkten noch auf Tuchfühlung. Immerhin: Wenn Mühldorf morgen nach Ingolstadt fährt, dann dürfte auch Markus Frey wieder fit sein und als Mittelblocker Akzente setzen. Nach wie vor verzichten müssen die Mühldorfer auf Patrick Müller, der sich vor zwei Wochen eine Schnittwunde am Arm zugezogen hat, genäht werden musste, aber am Freitag nächster Woche wieder ins Training einsteigen will, wenn die Fäden gezogen sind. Auch wenn Gailer nie große Ambitionen hatte, als Spielertrainer einzugreifen. Diesmal hat er sogar eine Entschuldigung: Am Wochenende hat er sich am Rücken verletzt, die Schmerzen sind immer noch da, er wird also nur coachen. Quelle: OVB