Broschüre 2016/17


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Ohne Müller gegen Dachau


Wiedergutmachung ist am heutigen Samstag angesagt, wenn die Mühldorfer Regionalliga-Mannschaft die zweite Mannschaft des ASV Dachau in der Mittelschulturnhalle empfängt (Beginn 20 Uhr). Doch die Niederlage von vergangener Woche gegen den SV Schwaig ist verdaut, „die Jungs sind guter Dinge, dass es diesmal wieder mit dem Siegen klappt“, zeigt sich Abteilungsleiter Stefan Bartsch zuversichtlich im Hinblick auf die Partie. Zwar fehlt Patrick Müller, der sich im letzten Spiel am Ellbogen verletzt hat. Doch die Mannschaft zeigte sich schon im Training hochmotiviert, will gegen den Tabellenvorletzten drei Punkte holen, um Platz drei weiterhin zu behaupten. „Zweite Mannschaften sind immer gefährlich“, warnt Stefan Bartsch vor Dachau, verweist auf das Spiel gegen Schwaig, der als Tabellenletzter den TSV Mühldorf in die Schranken gewiesen hat, weil ein Zweitligaspieler die Mannschaft bereicherte. Bei der Mannschaft von Dachau jedoch ist sich Bartsch ziemlich sicher, dass sie keine so großen Kaliber aufbieten wird. „Beide Mannschaften sind im vergangenen Jahr abgestiegen. Die Mannschaft setzt sich in erster Linie aus jungen Spielern der Jahrgänge 95/96 zusammen“, weiß der Abteilungsleiter über die Zusammensetzung des heutigen Gegners, der in der vergangenen Saison noch in der 3. Liga aufgeschlagen hat. Ohne echte Wechselalternativen wird es natürlich schwierig, weil Trainer Tom Gailer in schwierigen Spielsituationen kaum Handlungsspielraum haben wird. Eine mögliche Variante wäre es, Leon Wapler zurück ins Team zu holen, der sich eine Saison Auszeit gönnen wollte, um sich auf das Abitur zu konzentrieren. Wenn dieser Joker nicht stechen sollte, können die Mühldorfer auf die Zuschauer bauen, die als siebter Mann hinter der Mannschaft stehen. Zu Hause hat Mühldorf keine schlechte Bilanz vorzuweisen: Vier Spiele, drei Siege – gegen Dachau soll der vierte dazukommen. Quelle: OVB