Broschüre 2016/17


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Kurios, spannend und am Ende zwei Punkte


„Auf diesem Niveau habe ich das so auch noch nie erlebt“, Mühldorfs Trainer Tom Gailer konnte nur grinsend den Kopf schütteln, nachdem er die Vorstellung der Mühldorfer Volleyballer im ersten Satz gesehen hatte. Beim 25:5 ließen sie dem SC Freising nicht den Hauch einer Chance. Nico Philipeit (bis zum 5:0) und Fabian Bartsch (vom 6:2 bis zum 17:2) zwangen die Freisinger mit ihren Aufschlägen fast im Alleingang in die Knie. „Was mich sehr freut, denn am Mittwoch waren wir nur zu dritt im Training und hatten nur Aufschläge geübt“, lobt Gailer die Effektivität der beiden. Freising schien noch nicht im Spiel angekommen zu sein, kam im zweiten Satz dann aber besser zurecht und hielt mit Mühldorf mit in einem Durchgang, der sich auf einem guten Niveau befand. 25:20 hieß es nach diesem Abschnitt, doch aufgeben wollte Freising noch lange nicht. Umso ausgeglichener dann der dritte Satz, in welchem Freising den Mühldorfern auf den Fersen war und sogar verhinderte, dass die TSV-Volleyballer einen ihrer drei Matchbälle verwandelten. Stattdessen jubelte Freising, nachdem sie den Satz mit 30:28 zu ihren Gunsten entschieden und die Mühldorfer aus dem Konzept gebracht hatten. „Bei uns war die Unsicherheit nun deutlich zu spüren“, sagte Gailer zu Satz vier. Doch reagieren konnte Mühldorfs Coach nicht, weil er inklusive Libero nur sieben Spieler hatte. Lars Rommel, der auf der Bank Platz genommen hatte, war einziger Ersatzmann, sollte sich tatsächlich jemand verletzen, „was glücklicherweise nicht der Fall war. Doch dem grippegeschwächten Gerrit Eichinger waren die Strapazen schon deutlich anzusehen. Nach dem dritten Satz war er eigentlich schon durch“, so Gailer. Der Satz ging verloren, mit 25:20 sorgte Freising für den Satzausgleich. „Verdientermaßen“, würdigte Gailer die Leistung seines Ex-Vereins. Dann aber war Mühldorf wieder da: „Das war wichtig, dass die Spieler rechtzeitig den Kopf frei bekommen haben“, freute sich Gailer über die Dominanz der Innstädter im fünften Durchgang, der mit 15:7 wieder klar an Mühldorf ging. Mühldorf rückt damit auf Rang zwei in der Tabelle der Volleyball-Regionalliga Südost vor, hinter Regenstauf. Etwas zähneknirschend nahm Trainer Gailer zur Kenntnis, dass durch das Fünf-Satz-Spiel einer der drei Punkte an Freising ging. „Ich hoffe, dass uns dieser eine Punkt am Ende der Saison nicht fehlt.“ je Quelle: OVB