You are here

Home

Aktuelle Nachrichten

Kurios, spannend und am Ende zwei Punkte

„Auf diesem Niveau habe ich das so auch noch nie erlebt“, Mühldorfs Trainer Tom Gailer konnte nur grinsend den Kopf schütteln, nachdem er die Vorstellung der Mühldorfer Volleyballer im ersten Satz gesehen hatte.

Beim 25:5 ließen sie dem SC Freising nicht den Hauch einer Chance. Nico Philipeit (bis zum 5:0) und Fabian Bartsch (vom 6:2 bis zum 17:2) zwangen die Freisinger mit ihren Aufschlägen fast im Alleingang in die Knie. „Was mich sehr freut, denn am Mittwoch waren wir nur zu dritt im Training und hatten nur Aufschläge geübt“, lobt Gailer die Effektivität der beiden.


„Nur sieben Leute und ich“

Zwei Jahre war er Trainer des SC Freising, vorher stand er sogar als Spieler mit auf dem Spielfeld – Mühldorfs Trainer Tom Gailer hat nach wie vor gute freundschaftliche Kontakte zum nächsten Gegner der TSV-Volleyballer.

„Ich bin auch immer noch Kassenwart in Freising“, ergänzt Gailer lachend.


Niederlage gegen den Tabellenführer

Am dritten Spieltag haben die Regionalliga-Volleyballer des TSV Mühldorf ihren Meister gefunden.

Gegen den Tabellenführer aus Regenstauf verlor die Truppe von Trainer Tom Gailer am Samstag mit 1:3 (22:25/18:25/25:16/28:30). „Die Regenstaufer haben unterm Strich pro Satz drei bis vier Fehler weniger gemacht. Das hat letztendlich den Ausschlag über Sieg und Niederlage gegeben“, analysierte gestern Mühldorfs Abteilungsleiter Stefan Bartsch.


Mühldorf schlägt zu Hause den Tabellenführer

Passieren durfte nichts, denn auf der Auswechselbank saß keine Alternative mehr.

Tom Gailer hatte zwar seine Sportklamotten an, doch in seinem ersten Spiel für die Mühldorfer musste er nicht eingreifen, coachte zusammen mit Stefan Bartsch die Jungs – und das mit Erfolg. Denn nachdem die Mühldorfer Regionalliga-Volleyballer zunächst noch Anlaufschwierigkeiten hatten und Satz eins mit 21:25 abgeben mussten, schafften sie es, das Spiel zu drehen. 26:24, 25:15 und 25:13 war dann ein doch sehr klares Ergebnis gegen den Tabellenführer nach dem ersten Spieltag.


Zu Beginn gleich ein Spitzenspiel

Das verspricht gleich zum Heimspielauftakt in der Regionalliga Südost ein Knaller zu werden: Der Dritte aus Mühldorf trifft am Sonntag auf den Tabellenführer Taufkirchen.

Freilich: So ist die Ausgangslage nach nur einem Spieltag. „Für eine Standortbestimmung ist es deswegen noch viel zu früh“, stapelt Trainer Stefan Bartsch tief.


Überraschungssieg gegen Friedberg

Zugegeben: Coach Stefan Bartsch hatte tiefgestapelt, schob bescheiden die Trumpfkarte den Volleyballern vom TSV Friedberg zu, nachdem die Mühldorfer Regionalligisten im Rahmen eines Vorbereitungsturnieres nicht über ein 0:2 gegen Friedberg hinausgekommen waren.

Der Saisonaufakt gegen Friedberg, noch dazu in fremder Halle, war dann doch etwas überraschend. Mühldorf verließ als Sieger den Platz, gab beim 3:0 nicht einen Satz ab.


Erstes Heimspiel der Volleyball-Herren 1

Die Volleyballabteilung des TSV 1860 Mühldorf startet in die neue Saison.

Zum Auftakt wird am Sonntag, den 9. Oktober 2016 um 15 Uhr der SV/DJK Taufkirchen zu Gast sein. An den beiden folgenden Wochenenden finden ebenfalls Heimspiele statt. Den Spielbeginn entnehmen sie bitte jeweils der beigefügten Übersicht.


Ex-Zweitligist Tom Gailer kommt nach Mühldorf

VOLLEYBALL REGIONALLIGA SÜDOST
Greift jetzt beim TSV Unterhaching an: Thomas Brandstetter war Leistungsträger in Mühldorf, wird nur schwer zu ersetzen sein. je © OVB

Jedes Jahr werden bei den Regionalliga-Volleyballern des TSV Mühldorf die Karten neu gemischt.

Und so gibt es auch in der Saison 2016/2017 wegweisende personelle Veränderungen. Wichtige Spieler sind gegangen und auch ein Trainerwechsel hat sich vollzogen.


Tille war zweitbester Aufschläger Europas

82 Zentimeter Sprungkraft,eine Reichhöhe von 3,26 Metern: Obwohl Johannes Tille mit seinen 1,84 Metern nicht zu den größten Volleyballern zählt genießt der Zuspieler im Nachwuchsteam des DVV größtes Ansehen. re
© OVB

Johannes Tille nimmt unspektakulär Anlauf, wirft den Ball hoch, springt weg und knallt ihn mit voller Kraft übers Netz.


„V!“ wie Volleyball: 56 Teilnehmer beim Camp in Mühldorf

Zu einem „V!“, umringt von einem großen Kreis haben sich die Kinder und Trainer der Volleyballer vom TSV Mühldorf am Ende einer gelungenen Trainingswoche platziert.


Pages