Broschüre 2016/17


Leistungsstützpunkt


Volleyball in Mühldorf und mehr zeigt euch Mühldorf-TV:

You are here

Home

Aktuelle Nachrichten

Ohne Müller gegen Dachau

Wiedergutmachung ist am heutigen Samstag angesagt, wenn die Mühldorfer Regionalliga-Mannschaft die zweite Mannschaft des ASV Dachau in der Mittelschulturnhalle empfängt (Beginn 20 Uhr).


Teuer verkauft, aber punktlos geblieben

„Leider lag ich richtig“, doch auch das ist kein Trost für Mühldorfs Volleyball-Trainer Tom Gailer.

Der hatte vor der Regionalliga-Partie am Samstag noch davor gewarnt, dass der Tabellenletzte vom SV Schwaig viel besser sei, als es die Platzierung vermuten ließe. Prompt traf der TSV auf seinen Meister: Mit einer 1:3-Niederlage mussten die Mühldorfer schließlich die Heimfahrt aus Schwaig antreten, und das, obwohl sie eine sehr gute Partie hingelegt hatten. „Neben dem Spiel gegen Taufkirchen war das unsere beste Saisonleistung“, lobte Gailer.


Schwaig klingt gemütlich, ist es aber nicht

„A g‘mahde Wies‘n“, könnte man meinen, wenn die Mühldorfer Regionalliga-Volleyballer am heutigen Samstagnachmittag beim SV Schwaig aufschlagen. Doch so ist es nicht: „Die haben nach fünf Niederlagen am vergangenen Wochenende ihren ersten Sieg gegen Friedberg eingefahren. Sie stehen zwar immer noch am Tabellenende, doch der 3:0-Sieg hinterlässt Eindruck.“ Zumindest bei Mühldorfs Trainer Tom Gailer, der den Gegner heute keinesfalls unterschätzen will. Der Blick auf die Kaderliste rät jedenfalls zur Vorsicht.


Den Dritten in die Knie gezwungen

Solide und fast fehlerfrei: So lässt sich das Spiel der Mühldorfer Regionalliga-Volleyballer beschreiben, die am Samstag den bis dato ungeschlagenen Tabellendritten aus Eibelstadt zu Gast in der Mittelschulturnhalle hatte.

Die Jungs um Trainer Tom Gailer zeigten sich von Beginn an von der bislang makellosen Bilanz der Franken unbeeindruckt und machten Druck, auch wenn zum Ende des Spiels die Kondition etwas nachließ, dominierten die TSV-Volleyballer die Partie mit einem klaren 25:18, 25:21 und 25:23.


Gegen die ungeschlagenen Eibelstädter

„Die Mannschaft ist komplett“, signalisiert Mühldorfs Trainer Tom Gailer.

Daumen hoch also für das heutige Heimspiel der Mühldorfer Regionalliga-Volleyballer gegen den TSV Eibelstadt (Beginn 20 Uhr in der Mittelschulturnhalle). Doch wenn Gailer von Komplettbesatzung spricht, dann handelt es sich um acht Volleyballer, die ihm zur Verfügung stehen. Und die konnten in der Ferienwoche nicht so trainieren, wie sie es gerne getan hätten. Denn Bastian Hörster, Lehrer von Beruf, nutzte die unterrichtsfreie Zeit für etwas Urlaub, im Training fehlte also der Zuspieler.


Kurios, spannend und am Ende zwei Punkte

„Auf diesem Niveau habe ich das so auch noch nie erlebt“, Mühldorfs Trainer Tom Gailer konnte nur grinsend den Kopf schütteln, nachdem er die Vorstellung der Mühldorfer Volleyballer im ersten Satz gesehen hatte.

Beim 25:5 ließen sie dem SC Freising nicht den Hauch einer Chance. Nico Philipeit (bis zum 5:0) und Fabian Bartsch (vom 6:2 bis zum 17:2) zwangen die Freisinger mit ihren Aufschlägen fast im Alleingang in die Knie. „Was mich sehr freut, denn am Mittwoch waren wir nur zu dritt im Training und hatten nur Aufschläge geübt“, lobt Gailer die Effektivität der beiden.


„Nur sieben Leute und ich“

Zwei Jahre war er Trainer des SC Freising, vorher stand er sogar als Spieler mit auf dem Spielfeld – Mühldorfs Trainer Tom Gailer hat nach wie vor gute freundschaftliche Kontakte zum nächsten Gegner der TSV-Volleyballer.

„Ich bin auch immer noch Kassenwart in Freising“, ergänzt Gailer lachend.


Niederlage gegen den Tabellenführer

Am dritten Spieltag haben die Regionalliga-Volleyballer des TSV Mühldorf ihren Meister gefunden.

Gegen den Tabellenführer aus Regenstauf verlor die Truppe von Trainer Tom Gailer am Samstag mit 1:3 (22:25/18:25/25:16/28:30). „Die Regenstaufer haben unterm Strich pro Satz drei bis vier Fehler weniger gemacht. Das hat letztendlich den Ausschlag über Sieg und Niederlage gegeben“, analysierte gestern Mühldorfs Abteilungsleiter Stefan Bartsch.


Mühldorf schlägt zu Hause den Tabellenführer

Passieren durfte nichts, denn auf der Auswechselbank saß keine Alternative mehr.

Tom Gailer hatte zwar seine Sportklamotten an, doch in seinem ersten Spiel für die Mühldorfer musste er nicht eingreifen, coachte zusammen mit Stefan Bartsch die Jungs – und das mit Erfolg. Denn nachdem die Mühldorfer Regionalliga-Volleyballer zunächst noch Anlaufschwierigkeiten hatten und Satz eins mit 21:25 abgeben mussten, schafften sie es, das Spiel zu drehen. 26:24, 25:15 und 25:13 war dann ein doch sehr klares Ergebnis gegen den Tabellenführer nach dem ersten Spieltag.


Zu Beginn gleich ein Spitzenspiel

Das verspricht gleich zum Heimspielauftakt in der Regionalliga Südost ein Knaller zu werden: Der Dritte aus Mühldorf trifft am Sonntag auf den Tabellenführer Taufkirchen.

Freilich: So ist die Ausgangslage nach nur einem Spieltag. „Für eine Standortbestimmung ist es deswegen noch viel zu früh“, stapelt Trainer Stefan Bartsch tief.


Pages