Aktuelle Nachrichten

Volleyball - Der Jubel vom Samstag liegt den Regionalliga-Volleyballern des TSV Mühldorf noch in den Ohren. 3:0 den VC Eltmann abgewatscht, alles richtig gemacht, das Selbstbewusstsein ist so stark wie noch nie bei den Innstädtern, die entsprechend euphorisiert am morgigen Samstag den TSV Deggendorf in der Mittelschulturnhalle erwarten (Beginn 20 Uhr). "Die Stimmung letzte Woche war grandios, die Zuschauer haben uns mächtig angepeitscht.

Mühldorf - Der Ballast ist endlich abgefallen: Nach einem hochkonzentrierten Auftritt der Mühldorfer Regionalliga-Volleyballer stehen endlich die ersten beiden Punkte auf der Habenseite.Der Ballast ist endlich abgefallen: Nach einem hochkonzentrierten Auftritt der Mühldorfer Regionalliga-Volleyballer stehen endlich die ersten beiden Punkte auf der Habenseite. Gegen den favorisierten VC Eltmann (bis dato auf Platz fünf) spielten die Mühldorfer Volleyballer (Tabellenletzter) eine fast fehlerfreie Partie. Sie fegten die Unterfranken souverän mit 3:0 aus der Halle.

Mühldorf - "Die liegen uns nicht", Mühldorfs Kapitän Fabian Wagner macht keinen Hehl daraus, dass der Heimspiel-Gegner am morgigen Samstag (20 Uhr, Mittelschulturnhalle) ein unangenehmer ist.Bei den drei Begegnungen, die es bislang zwischen den Regionalliga-Volleyballern des TSV Mühldorf und dem VC Eschenbacher Eltmann gegeben hat, waren es immer die Unterfranken, die als Sieger das Spielfeld verlassen haben.

Mühldorf - 0:3 klingt im ersten Moment als klare Sache. "Doch es war eindeutig eine Tendenz nach oben zu erkennen", atmet Patrick Müller vom TSV Mühldorf auf.Denn die Regionalliga-Volleyballer des TSV Mühldorf konnten die Partie gegen den TSV Niederviehbach lange Zeit ziemlich offen gestalten. "Wichtig war nach dem verkorksten Spiel letzte Woche gegen Nittenau, dass wir wieder zu uns finden, eine Bestätigung darüber erhalten, was wir können. Und das war gegen Niederviehbach der Fall.

Finale im Kreispokal: Mühldorf 2 gegen Mühldorf 3
Die zweite Herrenmannschaft des TSV Mühldorf hat nun den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga sicher. Mit zwei klaren Siegen gegen den TSV Hohenbrunn-Riemerling und den MTV München III haben sie nun bei noch 4 ausstehenden Spielen zehn Punkte Vorsprung vor den Nächstplatzierten. Einziger Wermutstropfen: Diagonalspieler und Mannschaftssenior Patrick Dreyer zog sich gleich im ersten Satz einen Abriss der Achillessehne zu. Er wird schon am Montag operiert.

Pages

Veranstaltungen

Allgemeine Informationen